jungfrau_logo

Zur Schwäbischen Jungfrau

Individuelles & Kostbares aus einem Wiener Traditionshaus.

Gnädige Frau was darfs sein? Eine Frage die im ältesten Wäschegeschäft Europas noch gestellt werden kann.  Hier findet man die feinsten und kostbarsten Stoffe mit denen man in sein Heim noch den Glanz vergangener Tage stilvoll unterbringen kann. Schlafen wie eine Kaiserin, steht in diesem Geschäft noch auf der Tagesordnung – immerhin beliefern Sie einst und jetzt Königshäuser mit ihren Produkten.

Besonders begehrt ist die maßangefertigte Bettwäsche. Hier kann man vom Stoff bis zur exakten Verarbeitung mit aufwändigen Monogrammen seinen Bettüberzug mitbestimmen. Der Preis von einem Stück Wiener Tradition liegt zwischen 300,00 EUR bis 2.000,00 EUR je nach Stoff und besonderen Extras.

Eine Wiener Erfolgsgeschichte.

Das älteste Wäschegeschäft Europas am Wiener Graben 26 erzählt eine wahrhaftige Erfolgsgeschichte eines schwäbischen Leinenhändler der mit seinen zwei Töchtern nach Wien kam. Da seine Töchter nie Heirateten nannte man das Geschäft nach dem Wiener Mund „Zur Schwäbischen Jungfrau“. Über die Jahrhunderte avancierte das Traditionshaus zum k.u.k. Hoflieferant. Man fertigte unter anderem feinste Servietten für den Kaiser Franz Joseph I. oder Bettwäsche für die Kaisern Elisabeth an.

Auch heute stellt es nach vielen Hundertjahren die erste Adresse für Tisch-, Bett- und Frotteewäsche dar. Ein Wiener Juwel in einer schnellen Welt in dem ein Geschäft am Graben mit 10 Jahren am Kerbholz schon als alt eingesessen gilt.

Zu den Stammkunden zählen neben Österreichischen Prominenten der König von Malaysia und den Sultan von Pahang.

http://www.schwaebische-jungfrau.at

Bildschirmfoto 2014-04-13 um 15.25.46

Christine Rohr

Christine Rohr wurde am 2. August 1969 in Trofaiach, Österreich geboren. Schon in jungen Jahren entwickelte sich ein natürlicher Drang allerlei am Kopf zu tragen. 1991  absolvierte sie  die Modistenklasse der Modeschule der Stadt Wien im Schloss Hetzendorf und entschied sich endgültig für diesen Beruf. 1992 legte Sie als letzte Meisterin in der Steiermark die Meisterprüfung als Modellmodistin ab. Neben dem handwerklichen Rüstzeug war es auch der künstlerische Aspekt Ihrer Arbeit, der im Mittelpunkt stand. Im Jahr 2005 schloss Sie Ihr Studium zur Magistra artium in Kunstpädagogik und Textile Kunst an der Kunstuniversität Linz ab.

www.christine-rohr.at

Bildschirmfoto 2014-04-13 um 15.24.45

Poltrona Frau

Poltrona Frau eröffnet den ersten Flagship-Store in der Salztorgasse 6 in der Wiener Innenstadt. 300 qm Ausstellungsfläche auf 2 Etagen sowie eine exzellente Sichtbarkeit von außen. Natürliche Materialien unterstreichen die Werte von Poltrona Frau: hochqualitative Handarbeit und wertvolle Verarbeitungsdetails sind das große Erbe des traditionsreichsten italienischen Möbelproduzenten. Seit 1912.

Bildschirmfoto 2014-04-13 um 15.22.12

Zoltan Röszler

Wie gut es doch tut, wenn in einer hektischen Zeit ein entspannender Ruhepol entsteht. Ein Ort, der zum Wohlfühlen einlädt und in der gehobenen Atmosphäre eines Innenstadtpalais zu neuen Gedanken inspiriert. Genau dieser Ort ist das Atelier von Zoltan Röszler, wo man stets auf ein Glas Rotwein oder einen alten Cognac willkommen ist. Zum Beispiel auch nur für ein gutes Gespräch, das vielleicht erst nach Wochen in einem maßgeschneiderten Unikat seinen Höhepunkt findet.

www.roeszler.at

Bildschirmfoto 2014-04-13 um 15.21.17

Wimmer Tracht

Stefan Wimmer ist ein Schneidermeister mit immer neuen Ideen. Eine Ahnenreihe von acht Schneidergenerationen seit 1741 und ein handwerklicher Qualitätsanspruch, der auf Solidität und Ästhetik gründet, lassen erahnen, was den einstigen Dorfschneider von Schleedorf zu dem gemacht hat, was er heute ist: der Inbegriff höchster Trachtenkultur im In- und Ausland. Mit der Erfahrung und dem Wissen von Generationen über historische Originaltrachten hat er zusätzlich eine frische, zeitgeistige Trachtenlinie entwickelt.

www.wimmertracht.at

Bildschirmfoto 2014-04-13 um 15.20.06

Materna Schuhe

Die traditionsreiche Werkstatt in der Wiener Innenstadt gründete Béla Nagy schon 1927, bevor Georg Materna das Geschäft im Jahre 1973 übernahm und in die Mahlerstrasse zog. Bei den verwendeten Materialen, bei deren Auswahl wir keine Kompromisse eingehen, ist das Beste für unsere Kunden gerade gut genug. Auch industrielle Fertigungsprozesse werden Sie in unserer Manufaktur nicht finden. Für uns ist Qualität gleich zusetzen mit handwerklich perfekter Verarbeitung bis ins kleinste Detail.

www.materna-schuhe.at

Bildschirmfoto 2014-04-13 um 15.18.32

Gerald Hartinger Fine Arts

Innerhalb weniger Jahre hat die Galerie Gerald Hartinger Fine Arts sich weit über die Grenzen Österreichs hinaus einen Namen gemacht. Sie besitzt heute eine der relevantesten Pop-Art-Sammlungen Europas. Schwerpunkt der Galerie liegt in der klassischen US-Pop-Art der inzwischen selbst zu Ikonen gewordenen Künstler wie Andy Warhol, Roy Lichtenstein und Tom Wesselmann, sowie in der Neo-Pop-Art mit Werken von Keith Haring, Steve Kaufman, Burton Morris und dem Shootingstar Romero Britto.

www.harts.at

Bildschirmfoto 2014-04-13 um 15.15.22

Mercedes Wiesenthal

Aus einem ehemaligen familiären Unternehmen ist durch Visionen und Weitblick ein weltweiter Konzern entstanden. Wiesenthal ist mittlerweile mit 49 Standorten in Europa und den USA vertreten und beschäftigt rund 2.600 Mitarbeiter. Auf unserem Weg hatten und haben wir stets ein Ziel vor Augen, das uns täglich anspornt: Wir wollen bewegen. Mit unseren Autos, unseren Leistungen und unseren Mitarbeitern. Kundenorientiert, verlässlich und engagiert.

www.wiesenthal.at

Bildschirmfoto 2014-04-13 um 15.14.12

Paulsberg

Wir entwickeln mit Ihnen Produkte wie Möbel und architektonische Elemente für Innen und Außen. Wir gestalten mit Ihnen raumgreifende Projekte und Kampagnen. Wir inszenieren mit Ihnen Ihr Produkt, Ihre Marke oder Ihr Unternehmen. Aus der intensiven Auseinandersetzung mit neuen Materialien wie carbonverstärktem Textilbeton entstehen die Möbel unserer eigenen Kollektion.

www.paulsberg.com

Bildschirmfoto 2014-04-13 um 15.13.21

Wiener Silber Manufactur

Die meisterliche Handarbeit ist neben dem hochwertigen Silber und dem exquisiten Design für die Wiener Silber Manufactur das wesentliche Qualitätskriterium. Sämtliche Elemente des Sortiments an Bestecken, Tafelsilber wie Teeservice, Kerzenständer, Schalen,Tabletts, Platzteller etc. und die zahlreichen Geschenke werden aufwendig per Hand in der Manufactur im Süden Wiens hergestellt

www.wienersilbermanufactur.com