Wien Products

Wien Products

WIEN PRODUCTS wurde 1995 von der Wirtschaftskammer Wien ins Leben gerufen um Unternehmen, die Produkte von höchster Qualität herstellen, die Möglichkeit zu geben international unter einer gemeinsamen Dachmarke aufzutreten. Nur ausgewählte Wiener Betriebe und Kulturinstitutionen, deren Produkte und Leistungen höchsten Qualitätskriterien und Fertigungsstandards entsprechen, wurden bislang mit der WIEN PRODUCTS Mitgliedschaft ausgezeichnet. Inzwischen sind es schon 60 Qualitätsbetriebe, die mit einer der begehrten Mitgliedschaften der Wien Products Gruppe ausgezeichnet wurden, z.B. die Wiener Hofreitschule, Wiener Philharmoniker oder das Wiener Hotel Sacher.

www.wienproducts.at

 

Bösendorfer

Bösendorfer

Bösendorfer – DER KLANG, DER BERÜHRT!

Bösendorfer zählt zu den ältesten Pianomanufakturen der Welt, reich an Tradition und weltbekannt für den unverwechselbar berührenden Klang sowie die herausragende Qualität der Instrumente.

Für Sie bauen wir den „Bösendorfer unter den Flügeln“.

Die Wahl von erstklassigen Materialien und vor allem die überaus sorgfältige Verarbeitung, die auch heute noch zum Großteil in Handarbeit gemacht wird, zeichnen jeden einzelnen Bösendorfer aus.

Unsere Produktpalette umfasst Flügel in acht verschiedenen Größen, von 155 bis 290cm Länge, zwei Pianinos, sowie das Reproduktionssystem CEUS, mit dem Sie Ihr Klavierspiel aufzeichnen und wie von Geisterhand wiedergeben können.

Bösendorfer

Zur Schwäbischen Jungfrau

Zur Schwäbischen Jungfrau

Individuelles & Kostbares aus einem Wiener Traditionshaus.

Gnädige Frau was darfs sein? Eine Frage die im ältesten Wäschegeschäft Europas noch gestellt werden kann.  Hier findet man die feinsten und kostbarsten Stoffe mit denen man in sein Heim noch den Glanz vergangener Tage stilvoll unterbringen kann. Schlafen wie eine Kaiserin, steht in diesem Geschäft noch auf der Tagesordnung – immerhin beliefern Sie einst und jetzt Königshäuser mit ihren Produkten.

Besonders begehrt ist die maßangefertigte Bettwäsche. Hier kann man vom Stoff bis zur exakten Verarbeitung mit aufwändigen Monogrammen seinen Bettüberzug mitbestimmen. Der Preis von einem Stück Wiener Tradition liegt zwischen 300,00 EUR bis 2.000,00 EUR je nach Stoff und besonderen Extras.

Eine Wiener Erfolgsgeschichte.

Das älteste Wäschegeschäft Europas am Wiener Graben 26 erzählt eine wahrhaftige Erfolgsgeschichte eines schwäbischen Leinenhändler der mit seinen zwei Töchtern nach Wien kam. Da seine Töchter nie Heirateten nannte man das Geschäft nach dem Wiener Mund „Zur Schwäbischen Jungfrau“. Über die Jahrhunderte avancierte das Traditionshaus zum k.u.k. Hoflieferant. Man fertigte unter anderem feinste Servietten für den Kaiser Franz Joseph I. oder Bettwäsche für die Kaisern Elisabeth an.

Auch heute stellt es nach vielen Hundertjahren die erste Adresse für Tisch-, Bett- und Frotteewäsche dar. Ein Wiener Juwel in einer schnellen Welt in dem ein Geschäft am Graben mit 10 Jahren am Kerbholz schon als alt eingesessen gilt.

Zu den Stammkunden zählen neben Österreichischen Prominenten der König von Malaysia und den Sultan von Pahang.

www.schwaebische-jungfrau.at

Gino Venturini

Gino Venturini

„Wirklicher Luxus ist es, gut beraten zu werden“ meint Nicolas Venturini zu den feinen Maßhemden, die er hier in der Spiegelgasse anbietet. Seit dem Jahr 1906 werden hier bereits von Hand genähte Hemden angeboten. Venturini verarbeitet ausschließlich Hemdstoffe aus Vollzwirn, bei dem Längs- und Querfäden miteinander verzwirnt werden. Das Ergebnis sind Hemden aus besonders glatten und dichten Stoffen, die handelsüblichen Hemden in Sachen Haltbarkeit, Formstabilität und Musterbrillianz klar überlegen sind.

www.venturini.at

Lobmeyr

J. & L. Lobmeyr

Bis zum Verkauf durchläuft ein Lobmeyr-Glas mindestens 24 Hände und vier Qualitätskontrollen, die letzte immer durch ein Familienmitglied: Es sind die kleinen, feinen Unterschiede, die Lobmeyr-Gläser ausmachen und Lobmeyr-Fans in aller Welt begeistern. „Glas ist ein faszinierender, anspruchsvoller Werkstoff“, erzählt Leonid Rath. Er leitet das Wiener Unternehmen in sechster Generation, gemeinsam mit seinen Cousins Andreas und Johannes Rath. Die Meisterschaft der Lobmeyr-Glasbläser zeigt sich in der Herstellung von hauchzartem Musselinglas.

www.lobmeyr.at

R.Horns

R. Horns Wien

Als Gestalter und Hersteller feiner Lederwaren aus Wien fühlen wir uns dem Geist der Wiener Avantgarde um die Jahrhundertwende verpflichtet. So folgen unsere Entwürfe dem ästhetischen Verständnis der Arbeiten von Otto WagnerJosef HoffmannAdolf Loos und derWiener Werkstätte. Zeitlos moderner Stil und sorgfältige Fertigung, nach dem Prinzip „Form Follows Function„. So entstehen heute aus edlem Leder, sinnvollem Design und traditioneller Handarbeit unsere Reise-, Hand- und Aktentaschen, Agendas, Brieftaschen und Accessoires. Moderne Entwürfe von bleibender Gültigkeit, geschaffen, um Sie für viele Jahre zu erfreuen.

rhorns.com

 

 

 

 

 

Edition Fritz Spatny – Walter und Michael Müllner

Seit 1931 erhält die Sandstrahltechnik von 2M, der Walter & Michael Müllner GmbH nfg KG das in Wien angesiedelte traditionelle Handwerk des Sandstrahlens. Die Kombination dieser alten Technik mit neuen innovativen Ideen und Umsetzungen auf Glas, Metall, Holz, Kunststoff und Stein ergibt Produkte im künstlerischen und technischen Bereich, von der Wiederherstellung alter Werte bis zu hochspannenden künstlerischen und technischen Neuentwicklungen in Design und Architektur.

Der Ursprung wird zur Marke:

1931 gründete Ing. Fritz Spatny seine Sandstrahlerei im 5. Wiener Gemeindebezirk. Hauptbereiche waren damals Jugendstilgläser, Kredenzgläser, Geschäftsschilder, aber auch Grab- und Gedenktafeln die nach übernommenen Mustern oder selbst gezeichneten Entwürfen auf das Glas gebracht wurden und die man hauptsächlich an Glaser, Steinmetze und Bestatter lieferte. Die Technik des Sandstrahlens und das künstlerische Handwerk das es bis heute noch immer ist hat mich inspiriert unsere Glasarbeiten unter einer Marke zusammenzufassen, der

Handwerk & Innovation:

Hauptschwerpunkt der Sandstrahltechnik ist die Erzeugung von künstlerisch gestalteten Gläsern in sämtlichen Stilrichtungen wobei der Schwerpunkt hier beim Jugendstil liegt. Ergänzt wird das durch unsere vielen anderen historischen und modernen Produkte, Schrifttafeln, Hohlgläsern, Gravuren und vieles anderes mehr. Nanobeschichtungen und Farblackierungen, sowie vergolden und alte seltene Bearbeitungen wie Eisblumenglas und Craclee bilden den technischen Bereich der Produktpalette. Das Sandstrahlen wird aber nicht nur auf Glas angewendet, je nach Einsatzgebiet sind viele Anwendungen auf Metall, Stein, Holz und Kunststoff zu finden. Trotz zunehmender Technisierung werden viele Schritte noch per Hand gefertigt und können auch nicht durch maschinelle Techniken vollständig ersetzt werden. Dieser Umstand öffnet immer neue Wege der Gestaltung, und durch die große Innovationskraft hat unser Familienbetrieb der sich mittlerweile in 3. Generation befindet auch die Bereiche der automotiven Industrie betreten, Entwicklungen und Produkte finden Sie bereits unter anderem im Flugzeugbereich namhafter Airlines.

Unser zweiter Firmenbereich bei 2M, die Tischlerei plant und fertigt hochwertige Einrichtung für den gehobenen Innenausbau und den gesamten Objektbereich. Als Spezialisten für ausgefallene Wünsche, exakte Detailausführung und beste Qualität abseits von Normen setzen wir gerne unsere Vorliebe für Design ein.

efs.wien

SchauSchau

Schau Schau Brillen

Handgemachte Brillenfassungen ganz abgestimmt auf Geschmack, Gesichtsstruktur und Tragegewohnheiten des Kunden, entstehen in Einzel- und Handfertigung Brillenfassungen und Sonnenbrillen aus den natürlichen Materialien Acetat – ein Baumwollderivat – Büffelhorn und Edelmetallen. In der hauseigenen Brillenmanufaktur im geschichtsträchtigen, um 1200 erbauten Perchtoldsdorfer Handwerkshaus verbinden Peter Kozich und seine Frau Edith samt Team die Freude an ihrem Schaffen.

www.schau-schau.at

 

 

Wiener Seife

Wiener Seife

Das sauberste Metier der Welt

Die sorgfältige Produktion von wunderbaren Seifen, welche die Haut verwöhnen und unsere Kunden glücklich machen, ist uns eine Herzensangelegenheit. Bei einer Auswahl von mehr als 60 verschiedenen Seifensorten haben wir die Erfahrung gemacht, dass für jeden individuellen Geschmack etwas dabei ist. Das Handwerk, durch das unsere Seifen entstehen, ist einzigartig, so wie jedes Stück Seife in unserem Laden ein Unikat ist.

Seit rund neun Jahren produzieren wir im dritten Wiener Gemeindebezirk unsere sanft kaltgerührten Seifenstücke. Für die Herstellung verwenden wir eine große Auswahl an hochwertigsten Pflanzenölen, viele davon aus kontrolliert biologischem Anbau. Das aufwändige Herstellungsverfahren ist so schonend, dass alle wertvollen Inhaltsstoffe unserer Rohstoffe in der Seife erhalten bleiben, um anschließend ihrer Aufgabe nachkommen zu können: Ihre Haut zu pflegen und ihr Feuchtigkeit und Robustheit für den Alltag zu spenden.

Wiener Seife pflegt Haut, Haare und Zähne und wird zum Rasieren, Duschen, Hände- und Haarewaschen, für Kinder und Babies, für Haustiere, für empfindliche Haut, beim Saunabesuch und für die Haushaltsreinigung verwendet. Unsere Seifen sind biologisch abbaubar und ohne Paraffine und Konservierungsstoffe.

Wir sind stolz ein Teil der täglichen Wohlkultur unserer Kundinnen und Kunden sein zu dürfen.

www.wienerseife.at

Wiener Seife

Wiener Seife

Wiener Seife

Wiener Seife Robert Fritz

WienerSeifenmanufaktur

 

Zuckerlwerkstatt

Die Zuckerlwerkstatt

… die Weiterführung einer langen Handwerkstradition.

Anfang Oktober 2013 hat eine Zauberwelt der kreativen Süßigkeiten in der Wiener Herrengasse ihre Pforten geöffnet. Eine Juristin und ein Sänger haben sich entschlossen, ihren Kindheitstraum wahr werden zu lassen und stellen nun handgemachte, traditionelle Wiener Zuckerl direkt in ihrer Manufaktur her.

Die Zuckerlwerkstatt entführt Klein und Groß in eine Welt der süßen Gerüche und einzigartigen Geschmäcker. Alte Bonbonsorten, wie Wiener Seidenzuckerl und so genannte Krachmandeln, Motiv-Zuckerl, Blumenrocks, Zuckerstangen und Lollies werden nach alten Traditionsrezepten und Techniken, die aus dem 18. Jahrhundert stammen, hergestellt. Und jeder kann im Shop direkt bei der faszinierenden Produktion zusehen.

Im April 2016 haben die beiden auch in der Salzburger Altstadt eine Zuckerlmanufaktur eröffnet. Die Zuckerlwerkstatt auch nach Salzburg zu bringen war von Anfang an der Plan von den beiden Quereinsteigern, da Inhaberin Maria Scholz aus Salzburg stammt.

Mit viel Liebe zum Detail werden in der Zuckerbäcker-Showküche täglich neue Bonbons und viele andere Süßwaren rund um das Zuckerl hergestellt. Kreative Ideen und nur die besten Zutaten machen die handgemachten Süßigkeiten zum einzigartigen Genuss. Lollies, Seidenzuckerl, Rock Candies und viele andere handgemachte Leckereien locken Wiener und Touristen in das Geschäft.

Die Zuckerlwerkstatt